2. Europäischer Tag der Restaurierung / Tag der offenen Tür

GESICHERT:          DIE SPUREN DER ZEIT

Liebe Freunde der Restaurierung,

ebenso wie schon letztes Jahr öffnet auch zum 2. Europäischen Tag der Restaurierung am zweiten Sonntag im Oktober akanthus wieder seine Pforten.

  • Tag der offenen Tür am Sonntag, 13.10.2019

           von 12:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Wir erwarten Sie – wenn die Wetterfrösche recht behalten, bei strahlendem Wetter – mit Getränken, kleinen Stärkungen und natürlich auch mit dem traditionellen Eberswalder Spritzkuchen!

Wer von unserem Prunkstück des letzten Jahres, dem Standuhrgehäuse um 1780 aus dem Schloss Lichterfelde, Neues hören möchte, kann dies tun. U.a. spielen wir „Soundtracks“ der Spielwerke anderer historischer Flötenuhrwerke ab – denn die unsrige wurde ihres Flötenwerks beraubt.

 

Unser Hauptthema dieses Jahres – erneut in Kooperation mit dem Museum Eberswalde – jedoch lautet ganz anders

 

  • Präsentation von 14:30 Uhr bis 15:30 Uhr:

 Dorfkirchen in Not – Restaurierung rettet Regionalgeschichte!

 

Wir präsentieren wertvolles Inventar aus gefährdeten oder verlorenen Kirchen, Geschichten seiner Erhaltung und wie untersucht und restauriert wird. Von Recherchen zur Vorgeschichte eines Kunstwerks, über den Blick ins Mikroskop bis zum Abbau großer Altarteile auf schwankender Baurüstung.

  • Die Direktorin des Museums Eberswalde, Birgit Klitzke, bringt Preziosen aus der längst untergegangenen Heegermühler Kirche mit.
  • Werner Ziems, Restaurator aus der Restaurierungsabteilung des Brandenburgischen Landesamts für Denkmalpflege (BLDAM)in Wünsdorf nimmt einen langen Weg auf sich um von seinem Bewahrungsauftrag zu berichten und was daraus für den gefährdeten Bestand an Kirchen im ländlichen Raum folgt.
  • Die akanthus-Werkstatt hat erst letzte Woche den 6 m hohen Altar aus eben dieser kleinen Kirche geborgen, zerlegt und Teile ins Atelier gebracht. Daran erläutert Eberhard Roller, was wir schon wissen über die rätselhafte Geschichte dieses ungewöhnlichen Altars – und mit welchen Methoden, Techniken und alten ebenso wie hochmodernen Werkzeugen wissenschaftlich begründete Restaurierung Kulturgut retten kann.

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie den Weg zu uns finden könnten.

Eberhard Roller, Restaurator, VDR